Download Das Leben des Physikers Johann Wilhelm Ritter: Ein Schicksal by Klaus Richter PDF

By Klaus Richter

Der Physiker Johann Wilhelm Ritter (1776-1810) ist die herausragendste Figur unter den Naturforschern der Frühromantik im Kulturkreis Jena-Weimar. Obwohl Autodidakt, wurde er von Persönlichkeiten wie Goethe, Herder, Alexander von Humboldt und Brentano als wissenschaftlicher companion geschätzt. Zitate aus Richters Autobiografie und aus dem Briefwechsel mit seinen Zeitgenossen lassen den Leser am Erkenntnisprozess und der Diskussion in der "scientific group" der Jena-Weimarer Romantiker teilhaben.

Show description

Read or Download Das Leben des Physikers Johann Wilhelm Ritter: Ein Schicksal in der Zeit der Romantik PDF

Similar german_16 books

The German Lands and Eastern Europe: Essays on the History of their Social, Cultural and Political Relations

The connection among Germans and their non-German opposite numbers in primary and East Europe has been a primary function of ecu background. The twelve essays during this quantity handle key features of this complicated and multifaceted courting which has been marked by way of friendship and cooperation in addition to enmity and strife.

Twitter als Basis wissenschaftlicher Studien: Eine Bewertung gängiger Erhebungs- und Analysemethoden der Twitter-Forschung

Dieses Buch ist eine Open-Access-Publikation unter einer CC BY-NC four. zero Lizenz. Fabian Pfaffenberger bewertet den wissenschaftlichen Nutzen von Twitter, indem er mehrere gängige Erhebungs- und Analysemethoden betrachtet. Twitter ist mittlerweile eine beliebte Quelle für Studien, obwohl der Kurznachrichtendienst nur bedingt für die Forschung geeignet ist: Eine eingeschränkte Repräsentativität, zeitlich begrenzte Datenverfügbarkeit und geringe Datenqualität mindern den wissenschaftlichen Nutzen.

Elementar(st)e Gruppentheorie: Von den Gruppenaxiomen bis zum Homomorphiesatz

Dieses Buch bietet eine sorgfältige und leicht verdauliche Einführung in die Anfangsgründe der Gruppentheorie, welche die grundlegendste Disziplin der abstrakten Algebra ist. Mit seinen ausführlichen Erklärungen ist es bereits für interessierte SchülerInnen ohne Vorkenntnisse intestine lesbar, kann aber auch Mathematik-StudentInnen den Einstieg in die Algebra erleichtern.

Körperliche Aktivität und Gesundheit: Präventive und therapeutische Ansätze der Bewegungs- und Sportmedizin

Dieses Buch stellt dar, wie hilfreich Bewegung und activity bei Krankheiten sein kann, wie die Lebensqualität von Patienten gesteigert wird und Aktivität zudem als präventive Maßnahme dient. Neben den Grundlagen der Trainingslehre und der sportmedizinischen Aspekte wird ausführlich auf den Einsatz von körperlicher Bewegung bei diversen Grunderkrankungen und somatischen Störungen eingegangen.

Extra resources for Das Leben des Physikers Johann Wilhelm Ritter: Ein Schicksal in der Zeit der Romantik

Example text

Luigi Galvani war Arzt, Geb urtshelfer und Physiologe, und als solcher vermutete er die Ursache dieser Zuc kungen in den Nerven der Froschschenkel. Man nahm derzeit allgemein an, daB es ein Nervenfluidum gebe, das fur Zuckun gen von Muskeln veranrwor tlich sei. Galvani glaubte, den elekrrischen Charakter dieses ominosen Agens entdeck t zu haben. D ie dabei ins Spiel gebrachten Metalle fun gierten seiner Mei nung nach lediglich als Leiter d ieses Fluid ums. Seine Enrdeckung, die das Tor zu neuen Forschungsrichtungen aufstieB, veroffent lichre Galvani 1792 in Modena in der Schrift »De viribus elecrricitatis in motu musculari cornmentarius«.

Der Philologe Christian Gottfried Schlitz lehrte seit 1779 wahrend 25 Jahren als Professor flir Poesie und Beredsamkeit. Seine Vorlesungen tiber Literaturgeschichte wurden mit viel Beifall aufgenommen; sie waren die ersten ihrer Art. Zusammen mit Wieland und dem Weimarer Unternehmer Bertuch grlindete er 1785 die weithin bekannt gewordene »Allgerneine Literaturzeitung«, die viele Jahre tiber aile Konkurrenz dominierte. In der Medizin lehrte seit 1778 der Anatom und Chirurg Justus Christian Loder, der als versierter Anatom Goethe 1784 bei der Entdeckung des menschlichen Zwischenkieferknochens wegweisend zur Seite stand.

Geistige und kulturelle Hohepunkte gehen in der Menschheitsgeschichte keineswegs immer auch mit okonomischer Prosperirat einher, Ein kritischer Zeitgenosse sah Jena damals so: »Nun zur Beschreibung der Stadt, die ziemlich kurz ausfallen wird, wei! sich nicht sonderlich viel davon sagen laBt: Sie ist im Grunde nichts mehr und weniger, als ein unbedeutendes Landstadrchen, dessen Einwohner beinahe ganz und gar von der Academie leben. det, und der Charakter eines Ackerburgerstadtchens war noch immer deutlich zu spuren.

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 3 votes