Download Memorix Notfallmedizin by Sönke Müller PDF

By Sönke Müller

Show description

Read Online or Download Memorix Notfallmedizin PDF

Similar german_2 books

Individualisierte Produkte — Komplexität beherrschen in Entwicklung und Produktion

Produktindividualisierung als point der Unternehmensstrategie kann neue Wachstums- und Ertragspotenziale erschließen, ist aber auch mit Risiken und Problemstellungen verbunden, die abgewogen werden müssen. Individualisierte Produkte und die damit verbundene Orientierung am Kunden und seinen spezifischen Bedürfnissen erfordern neue Wertschöpfungskonzepte in allen Unternehmensbereichen, denn die Komplexität der Anforderungen steigt überproportional.

Warum fuehren Menschen Krieg German

Die Philosophin Myriam Revault d’Allonnes führt ihre Leser in diesem Buch behutsam an Überlegungen heran wie »Gibt es gerechte und ungerechte Kriege? «, »Bedeutet Krieg immer auch offene Gewalt? « und »Kann es eine Welt ohne Krieg geben? «. Mit ihrer nachdenklichen, philosophischen Heranführung an das große Thema Krieg trifft sie den Nerv einer jugendlichen Leserschaft, die sich im ErwachsenWerden mit genau diesen Fragestellungen konfrontiert sieht.

Additional resources for Memorix Notfallmedizin

Sample text

Als messtechnischer Indikator für die Notwendigkeit einer Beatmung dient in erster Linie auch die mithilfe der Pulsoxymetrie gemessene partielle Sauerstoffsättigung (pSaO2): x Werte I 90 % sprechen für eine Hypoxie/Hypoxygenation, x Werte I 75 % gehen in aller Regel mit einer klinischen Zyanose einher. Somit erfasst die Pulsoxymetrie (unter Berücksichtigung der Fehlermöglichkeiten, S. 79) den klinisch oft nur schwer einzuschätzenden Bereich zwischen 75 % und 90 % relativ gut – und zeigt auch, ob eine alleinige Sauerstoffzufuhr bereits eine deutliche Verbesserung erbringt.

In der Regel wird der risikoärmere infraklavikuläre Zugang dem supraklavikulären Weg vorgezogen. Technik x x x x x Punktionsstelle: im Bereich der Klavikulamitte oder etwas medial davon, Arme an den Körper legen, Trendelenburg-Lagerung (Neigung des Oberkörpers bzw. der Trage 10–20h nach unten), Punktion in der Regel von rechts, Kopf des Patienten leicht nach links drehen, Punktion mit langer Nadel – zunächst mit einer Spritze (20 ml) mit einer langen Nadel punktieren, falls erforderlich, enthält diese Spritze das Lokalanästhetikum (z.

Helfer, verbessern; dadurch gelingt es oft, die Stimmritze besser darzustellen, Tubus mit der rechten Hand von lateral her unter Sichtkontrolle in die Trachea einführen, Blockierungsmanschette mit der Blockerspritze aufblasen, Lage des Tubus kontrollieren (S. 59), Tubus mit Klebeband oder Mullbinde fixieren, falls erforderlich, Guedel-Tubus einlegen (als Beißschutz).

Download PDF sample

Rated 4.00 of 5 – based on 24 votes